BriefmarkenDeutschlandAltdeutschlandSchleswig-Holstein und Lauenburg

Am 1.Juli 1850 tritt Schleswig-Holstein dem Deutsch-Österreichischen Postverein ( nur Holstein ) bei. Am 15.November 1850 erscheinen die ersten Freimarken in Schleswig-Holstein; diese waren nur in Holstein gültig.

Ab Januar 1851 tritt ein neues Postgebühren-Gesetz für Holstein in Kraft. Nach ständigen Wechsel der einzelne Herzogtümer zwischen deutscher und dänischer Regierung erfolgt am 14. Dezember 1864 in Kiel die Errichtung einer gemeinsamen Postverwaltung für alle 3 Herzogtümer.

Kurze Zeit darauf kommt es aber wieder zur Trennung der gemeinsamen Postverwaltung ( Gasteiner Konvention ).

Im Januar 1866 wird dann Lauenburg Teil des preußischen Postgebietes, ein Jahr später auch Schleswig und Holstein. Die Freimarken des Landes werden aber weiterverwendet. Ab Februar 1867 können auch preußische Freimarken verwendet werden.

1868 übernimmt die Norddeutsche Post dann das Postwesen für Schleswig-Holstein und Lauenburg



Es befinden sich im Moment keine Artikel in dieser Kategorie.