BriefmarkenDeutschlandAltdeutschlandBaden

Im Jahr 1718 wurde der erste für Baden wichtige Postvertrag von den einzelnen Gebietsherren mit dem Fürsten von Thurn und Taxis geschlossen und diesem der gesamte Postbetrieb übertragen. Das änderte sich im Jahre 1811. Ab diesem Zeitpunkt übernahm Baden mittels Zessionsvertrag mit dem Fürsten von Thurn & Taxis das Postwesen in eigene Regie.
Die Posteinrichtungen wurden in den folgenden Jahrzehnten nachhaltig verbessert bzw. ausgebaut. Zeitgleich mit dem Beitritt Badens zum neugegründeten Deutsch-Österreichischen Postverein erfolgte am 1.5.1851 die Einführung der ersten Briefmarken. Am 1.1.1872 ging das Postregal auf die Deutsche Reichspost über. Alle badischen Freimarken verloren somit Ihre Gültigkeit. Sie konnten bis zum 25.2.1872 gegen Marken der Reichspost umgetauscht werden.



Es befinden sich im Moment keine Artikel in dieser Kategorie.